Winterfreisprechung im Tischlerhandwerk Berlin am 25. März 2022


Es erfreut die Tischler-Innung Berlin mit Stolz, dass ein Jahrgang, dessen Ausbildungszeit aus Maskenpflicht, Homeschooling und Abstandsregeln bestand, trotz aller Umstände seinen Weg erfolgreich gemeistert hat. Die Freisprechung fand wie all die Jahre zuvor in der prunkvollen Passionskirche statt. Am 25. März fanden sich 50 von 79 erfolgreichen Gesellen und Geselleninnen ein, um Ihre Urkunden und Gesellenbriefe in Empfang zu nehmen.

Als besonderen Ehrengast konnte die Tischler-Innung in diesem Jahr Carola Zarth, die Präsidentin der Handwerkskammer Berlin, begrüßen. Sie ließ es sich nicht nehmen, den neu gebackenen Tischlerinnen und Tischler ihre und die Glückwünsche der Handwerkskammer zu überbringen.
Neben der traditionellen Freisprechung aus den Rechten und Pflichten des Lehrvertrages war es die ehrenvolle Aufgabe von Frank Niehus, Obermeister der Tischler-Innung Berlin, die besonderen Auszeichnungen an die Absolventinnen und Absolventen zu überreichen, deren Leistungen aus den guten Ergebnissen herausragten.

Die Preisträger im Einzelnen

Die Gute Form1. Preis:
Franz-Fridolin Martens
Belobigungen:
Jonas Wentritt
Gutes Handwerk
Preisträger

1. Preis:
Camilla Schlief
2. Preis:
Lucas Da Costa Bessa
3. Preis:
Milan Arsouni
Belobigungen:
Franz-Fridolin Martens, Jonathan Lawink, Vigor Nandzik

Innungsbester PrüflingFranz-Fridolin Martens