Erste virtuelle Freisprechung


Die aktuelle Entwicklung um die Berliner Infektionszahlen bestätigt die Entscheidung der Tischler-Innung Berlin, auch den zweiten Versuch einer Freisprechung 2020 abgesagt zu haben. Das ist für alle Beteiligten mehr als traurig, vor allem für die Absolventinnen und Absolventen, die eine schöne Abschlussfeier und eine angemessene Würdigung ihrer Prüfungsleistungen verdient gehabt hätten.
Damit sie wenigsten virtuell aus den Rechten und Pflichten des Lehrvertrages freigesprochen werden, geht es hier zur kleinen Ansprache des Obermeisters der Tischler-Innung Berlin, Frank Niehus.

Allen Junggesellinnen und Junggesellen, Jungfachpraktikerinnen und Jungfachpraktikern einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf dem weitern Lebensweg!

Die
Tischler-Innung Berlin