Neue Fachkräfte feierlich freigesprochen


Großer Andrang in der Kreuzberger Passionskirche

Bei strahlendem Wetter und erkennbarer Feierlaune fand am 5. Oktober 2022 die Freispre-chung der Junggesellinnen und Junggesellen aus der Sommerprüfung im Tischlerhandwerk in der Passionskirche Kreuzberg statt. Von 224 in die Prüfung gestarteten Teilnehmerinnen (53) und Teilnehmern (171) haben am Ende 179 das ersehnte Prüfungszeugnis bekommen.

Die Kirche war selbst auf den Rängen gut besetzt mit insgesamt rund 400 Gästen, von denen der eine Teil freudig darauf warteten, von den Rechten und Pflichten ihres Lehrvertrages frei-gesprochen zu werden. Der andere Teil waren Angehörige, die fast noch mehr den traditionel-len Worten entgegenfieberte. Davor würdigten die Handwerkskammer, Tischler-Innung und die Max-Bill-Schule die Leistung der Absolventen.
Herausragende Kandidatinnen und Kandidaten wurden dieses Jahr wieder mit Preisen ausge-zeichnet. Sachpreise stiftete die Firma Würth. Die Geldpreise wurden seitens der Innung aus dem Topf der Fördermitglieder ausgebracht. Auch der Förderverein zeigte sich spendabel.

Wir danken allen Unterstützern, die diese feierliche Freisprechung ermöglicht haben. Ein paar Impressionen zeigt unsere Bildergalerie.

Die Preisträger im Einzelnen

Die Gute Form

1. Preis:
Sophie-Marie Katzenbächer (Schreibtisch, Christian Schneider Tischlerei)

2. Preis:
Maximilian Riedel (Sideboard, RestaurierungsWerkstätten Berlin GmbH)

3. Preis:
Felix Klein (Schlafsofa, Holzwaerk Inh. Hans Meurer)

Gutes Handwerk
Preisträger

1. Preis:
Anna Rittweger (Schatulle, TÜV Rheinland Akademie GmbH, Niederlassung Berlin Marzahn)

2. Preis:
Viktoria Haas (Standgarderobe, Müller-Baum & Heinecke GbR Werkstelle)

3. Preis:
Emely Hanschke (Klavierbank, Hanschke Holzbau GmbH)

Gutes Bauelement
Preisträger
1. Preis:
Florian Hoffmann (Wohnungseingangstür, Tischlerei Olaf König)
Innungsbester PrüflingEmely Hanschke (Hanschke Holzbau GmbH)